• movies

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

    Der einzige Teil der Reihe, in dem Harry nicht gegen Voldemort ankämpfen muss, beginnt wie immer bei den Dursleys, Harrys Onkel, Tante und Cousin. Er reißt von dort aus, nachdem er seine Tante Marge ausversehen aufgeblasen hat wie einen Luftballon. Mit dem magischen Knight Bus gelangt er nach London, wo er vom Minister für Zauberei höchstpersönlich empfangen wird. Doch Harry wird nicht bestraft und verbringt seine restlichen Ferien in Gesellschaft der Weasleys und Hermione. Zurück in Hogwarts, der Zaubererschule, startet Harry sein drittes Schuljahr, überschattet von der Nachricht, dass Sirius Black, ein verurteilter Mörder, aus dem Zauberergefängnis Azkaban ausgebrochen ist. Zu allem Überfluss wird die Schule von Dementoren bewacht, üblen…

  • movies

    Pans Labyrinth (El Laberinto del fauno)

    Bei diesem Film scheiden sich die Geister, ob er nun gut ist oder langweilig. Ich entscheide mich für den Mittelweg, der sich „grausam und widerlich“ nennt. Einerseits eingebettet in ein Märchen wird hier die Geschichte eines Mädchens in den Endkriegsjahren des 2. Weltkriegs in Spanien geschildert. Leider bekommt dieses Märchen einen absolut widerlichen Nachgeschmack, wenn man dann doch größtenteils dem grausamen General beim Töten und Foltern zusehen muss. Fazit: Obwohl Guillermo del Toro durchaus gute Arbeit geleistet hat, überzeugt mich dieser Film nicht im Geringsten. Trotz der durchgehenden Spannung (vielleicht auch Anspannung) fehlen in der Auflösung einige Aspekte, das Ende scheint mir nicht richtig durchdacht zu sein.